Geschichte

Im März 1825 regte der Thurgauer Regierungsrat Heinrich Hirzel, der seit Jahren unermüdlich für die Verbesserung des Thurgauer Wehrwesens tätig gewesen war, die Errichtung eines «Militärisch – literarischen Vereins für Offiziere aller Waffen» an. Dem Aufruf folgten 52 Offiziere.

Zweck des am 16. September 1826 in Müllheim gegründeten Vereins, dem Heinrich Hirzel als erster Direktor vorstand, war zunächst die Weiterbildung auf dem Korrespondenzweg. Es wurden Bücher und Zeitschriften angeschafft und in Zirkulation gesetzt. Aber schon an der vierten Jahresversammlung vom 20. Juli 1829 in Berg wurde über die vorgesehene Änderung der kantonalen Militärorganisation diskutiert.

Heinrich Hirzel

Es zeigte sich, dass in den folgenden Jahrzehnten der Verein aktiv die Entwicklung des Thurgauer Wehrwesens begleitete (in den Statuten festgehalten seit 1830). In den Statuten vom 11. Juli 1858 wird als Zweck der Militärgesellschaft ausgeführt: «…das Wehrwesen zu heben, die Lust und Liebe zu demselben zu beleben und gute Waffenbrüderschaft zu pflegen.»

» Lesen Sie hier die weitere Entwicklung der KOG Thurgau

KOG Thurgau